Manchmal ist es eben Liebe

Manche Menschen sind dir von Anfang an nicht wirklich nahe, aber du entwickelst eine Vorstellung von Nähe und Gemeinschaft, hältst die Beziehung künstlich am Leben wie einen Koma Patienten, bis du begreifst, dass da nie echte Nähe war und das, was du für Freundschaft hieltest, nur eine verkleidete Bekanntschaft. Es piekst, wenn sie gehen, aber es tut nicht weh.

Dann gibt es die, die dich umklammern, über deine Grenzen hinweg , die dir die Luft zum Atmen nehmen. Du fühlst dich befreit, wenn ihr euch verabschiedet und staunst darüber, das nie geahnt zu haben. Doch wenn du ehrlich bist, war da immer so ein komisches Gefühl, ein Klebriges irgendwie.

Andere begleiten dich fast ein Leben lang, und selbst, wenn du sie nur selten siehst, ist es jedesmal, als wäre es erst gestern gewesen. Da ist eine seltsame Vertrautheit, die euch nie verloren geht und die euch wärmt.

Und dann sind da die, die zu dir gehören wie dein eigenes Lachen. Immer, wenn du glaubst, sie zu kennen, entdeckst du neue Facetten, überraschende Seiten und eure Gemeinschaft vertieft sich bis zu den Wurzeln.

Manchmal ist es  eben Liebe.