Nur ein Märchen

Königin im dunklen Schloss
spricht mit tausend Katzen
weiß nicht mehr, wer sie ist.

Hüterin der Schlüssel dreht
das Glücksrad jeden Tag
fragt niemals nach dem Sinn.

Wer sieht, was er nicht
sehen darf, den holt
der Reißwolf bei Nacht,
heult ein Blutlied aus Stahl.

Kleines Mädchen Namenlos
trägt den Schlüssel aus Glas
verborgen im hellen Kleid.

Vasallen erstarrt beim Tanz
im Thronsaal ohne Licht
kichern tonlos und dumm.

Tag des Erinnerns
der Spuk vorbei
sie öffnen die Augen
sind endlich frei.

Katzenkind im Silberturm
kennt das geheime Wort
schweigt hundert Jahre lang.

Fahrstuhlführer ohne Ziel sucht
auf und ab den siebten Stock
im Dornbusch rostet sein Schwert.

Tag des Erinnerns
Licht flutet den Raum
Herzen erblühen
vergessen den Traum.

(c) Gabriele Auth

woman-1581202_1280

 

Bild on Pixabay

Weltfriedenstag

Heut ist Weltfriedenstag, da laden Neonazis Flüchtlinge zum Tanztee.
Und AFD serviert dazu ein fulminantes Kalt-Buffet.
Mett-Igel an Fladenbrot und selbstverständlich alles streng Halal.
Heut ist man multikulturell und international.

Heut ist Weltfriedenstag, Assad lädt ein zum Volksfest
mit Hüpfburg, Kaffee, Kuchen, alles ganz gechilled.
Auf dem Bazar spielt eine ISIS Rockband.
Man tanzt dazu vergnügt und frei und wild.

Heut ist Weltfriedenstag und  bei den Saudis CSD,
selbst Onkel Trump geht mit und schlägt das Tamburin.
In Washington gibt’s ein Konzert zu Ehren Putins.
Marine le Pen sitzt lachend mit  ner Burka im Foyer.

Ach. Alle sind sich heute wohl gesonnen.
Kein Schuss stört das Idyll, nicht eine Bombe detoniert.
Sie reden miteinander liebevoll besonnen.
Man reicht Gebäck sich, Achtung oder Hände,
Zuwendung und wo nötig auch mal Geld.

Heut ist Weltfriedenstag, da wird nicht gebissen,
nicht aufeinander eingeschlagen, nicht einmal gebellt.
Morgen ist alles dann vorbei, da schlagen sie sich weiter unverzagt.
Heut ist Weltfriedenstag und ich hab einen Traum gehabt.