In Ne Halt En

Gnothi seauton –  Erkenne dich selbst,
stand über dem großen Torbogen in Delphi.
Der Wegweiser zum Orakel.
Die Botschaft des Universums.
An den Menschen.
An Dich. An mich.
Ganz einfach oder?
Erkennen, wer wir wirklich sind in der Tiefe unseres Wesens.
Bist Du schon  lange damit beschäftigt, tiefer in dich einzutauchen?
Zu entdecken, wer du bist und wer du sein willst?
Strengst dich an.
Folgst hier einer Lehre und dort einer Idee.
Legst  viele Facetten frei.
Empfindest endlich Ganzheit.
Denkst, du weißt alles, was es über dich zu wissen gibt.

Warum geschieht trotzdem nicht das Wunder?
Das, worauf du als Sucher im Orakel des Lebens  wartest?
Dieses ganze Erkenne dich selbst,
warum hat es dich nicht frei gemacht?
Die Antwort liegt in einer kleinen Pause .
Im Innehalten beim Eintritt in das Orakel.
In der Stille hinter dem D ich. Ich.
Etwas verändert sich im Inneren.
Die Botschaft des Orakels kommt in umgewandelter Form bei dir an.
Erkenne Dich,
Selbst.
Selbst,
erkenne Dich.

Aufwachen aus dem Traum.
Erkennen, was immer schon ist.
Die Ewigkeit im Menschen.
Immer schon.
Die Ewigkeit in dir.
Sieh dich an. Sieh dich wirklich an. Sieh in das Gesicht der Ewigkeit.
In der Stille  die Stimme, die dich schon immer begleitet
Ich bin, der ich bin.
Kein Weg ist falsch, der dieser Stimme folgt.
Kein Weg ist falsch, der dein ureigener Weg ist.
Ein Ziel gibt es in Wirklichkeit nicht.
Es gibt nur die Bereitschaft, zu gehen.

© gabi m. auth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s